Wenn die Wurzeln schmerzen: Endodontie

Wurzelbehandlungen gegen Schmerzen

Zugegeben: Eine Wurzelbehandlung klingt für die meisten Menschen reichlich unangenehm. Nichts, was man unbedingt zweimal braucht. Und dennoch: Ist die Zahnwurzel eines Zahnes entzündet, ist eine Wurzelkanalbehandlung meist unumgänglich. Die gute Nachricht: Die Behandlung verspricht durch moderne Methoden gute Erfolge und verläuft in der Regel deutlich angenehmer, als mit herkömmlichen Behandlungsalternativen.

Angenehmer und gründlicher: Die maschinelle Aufbereitung der Wurzelkanäle

Eine Wurzelbehandlung soll Schmerzen und Überempfindlichkeiten reduzieren oder ganz beseitigen.

Eine Möglichkeit findet sich in der maschinellen Aufbereitung der Wurzelkanäle. Ihr Vorteil liegt nicht nur in einer optimalen Reinigung und einer Behandlung mit besonders guten und langfristigen Erfolgsaussichten, sondern vor allem in einer deutlich angenehmeren Behandlung im Vergleich zur herkömmlichen Methode. Vor der maschinell rotierenden Reinigung wird der Kanal digital vermessen und anschließend exakt mechanisch gefeilt und bearbeitet. Genau entlang der natürlichen Krümmung des Kanals. Kombiniert mit Desinfektionsspülungen wird die Bakterienanzahl im Kanal und in der Wurzelspitze auf diese Weise stark reduziert. Im Anschluss verschließe ich die Wurzel dauerhaft bakteriendicht.

Ein Laser. Viele Möglichkeiten.

Eine weitere Alternative ist der Einsatz des Lasers. Das Ziel: Die Entzündung soll zusätzlich lokal bekämpft und der Zahn erhalten werden. Ist dies nicht möglich, wird eine Wurzelspitzenresektion oder eine Extraktion des Zahnes notwendig. Der Laser ermöglicht in der Endodontie die Zerstörung der entzündungswirksamen Mikroorganismen im Wurzelkanal. Sie werden mit dem tief eindringenden Laserlicht bekämpft und deutlich reduziert. Für einen schmerzfreien Alltag und ein glückliches Lächeln!